Allgemeine Geschäftsbedingungen und Kundeninformationen

Geltungsbereich

(1) Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Anbieter und dem Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich zu.

(2) Der Kunde ist Verbraucher, soweit der Zweck der georderten Lieferungen und Leistungen nicht überwiegend seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Dagegen ist Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrags in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

Vertragsschluss

(1) Der Kunde kann aus dem Sortiment des Anbieters Waren auswählen und diese in einem so genannten Warenkorb sammeln. Über den Bestell-Button am Ende des Bestellvorgangs gibt der Kunde einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren ab. Vor dem Abschicken seiner Bestellung erhält der Kunde eine Zusammenfassung angezeigt, um etwaige Eingabefehler zu erkennen. Mithilfe der im Bestellvorgang zur Verfügung stehenden Buttons und Eingabefelder und/oder der Vor- und Zurückfunktion seines Browsers kann der Kunde sich innerhalb des Bestellvorgangs bewegen und ggf. Berichtigungen vornehmen.

(2) Der Anbieter schickt daraufhin dem Kunden die Vertragsbestätigung per E-Mail zu, durch die der Vertrag zustande kommt. Diese E-Mail enthält den Vertragsinhalt einschließlich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Der Anbieter speichert den Vertragstext über den Vertragsschluss hinaus. Ein Zugriff des Kunden auf den Vertragstext über den Anbieter ist nach Vertragsschluss aber nicht mehr möglich.

(3) Der Vertragsschluss erfolgt in deutscher Sprache.

Lieferung

Der Anbieter liefert bereits erschienene Ausgaben innerhalb von zwei Wochen ab Vertragsschluss bzw. im Falle von Einzelbestellungen innerhalb von zwei Wochen ab Zahlung aus. Noch nicht erschienene Ausgaben liefert der Anbieter innerhalb von zwei Wochen ab Erscheinungsdatum aus. Der Anbieter bittet um Verständnis dafür, dass die Erscheinungsdaten nicht festgelegt sind und von Jahr zu Jahr variieren können.

Preise und Fracht-, Liefer- oder Versandkosten

(1) Alle Preise, die im Onlineshop des Anbieters angegeben sind, verstehen sich als Gesamtpreise. Umsatzsteuer wird gemäß der schottischen Kleinunternehmerregelung nicht erhoben und daher auch nicht ausgewiesen.

(2) Angaben zu den etwaigen Fracht-, Liefer- oder Versandkosten für die jeweiligen Waren findet der Kunde im Onlineshop des Anbieters.

Zahlungsmodalitäten

(1) Angaben zu den verfügbaren Zahlungsarten findet der Kunde im Onlineshop des Anbieters.

(2) Soweit bei den einzelnen Zahlungsarten nicht anders angegeben, ist die Zahlung des Kaufpreises unmittelbar mit Vertragsschluss fällig.

Vertragslaufzeit

Die Vertragslaufzeit für Abonnements beginnt mit Erhalt der ersten Zeitschrift. Sie beträgt ein Jahr und verlängert sich jeweils um ein weiteres Jahr, falls der Kunde nicht unter Einhaltung einer Frist von sechs Wochen zum Ende der jeweiligen Vertragslaufzeit kündigt. Der Anbieter bittet darum, Kündigungen an die E-Mail-Adresse des Schottland-Kundenservices zu richten: abo@schottland.co.

 

Gewährleistung

Der Anbieter haftet für Mängel der Ware nach den hierfür geltenden gesetzlichen Vorschriften, insbesondere §§ 434 ff. BGB.

Haftung

(1) Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

(2) Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

(3) Die Einschränkungen der Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

(4) Die sich aus Abs. 1 und 2 ergebenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht, soweit der Anbieter den Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit der Sache übernommen hat. Das gleiche gilt, soweit der Anbieter und der Kunde eine Vereinbarung über die Beschaffenheit der Sache getroffen haben. Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

Streitbeilegungsverfahren

Die EU-Kommission hat eine Internetplattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten geschaffen. Die Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertragliche Verpflichtungen, die aus Online-Kaufverträgen erwachsen. Der Kunde kann die Plattform unter dem folgenden Link erreichen: http://ec.europa.eu/consumers/odr.

Menü