Feste in Schottland

Auch in Schottland wird gerne gefeiert. Die vielen Veranstaltungen und Festivals sind eine gute Möglichkeit, Land und Leute von einer anderen Seite kennenzulernen.

Die Schotten lassen keine Gelegenheit aus, um zu feiern. Es gibt über das ganze Jahr verteilt eine Vielzahl von Festivals und Veranstaltungen. Dazu gehören beispielsweise die Dutzenden Highland Games, die im Sommer überall in Schottland stattfinden. Die Schotten üben sich dann in den Diziplinen des Baumstammweitwurfs oder beim „Highland Dance“. Die bekanntesten Highland Games finden in Braemar in den Highlands statt. Die Atmosphäre ist entspannt. Schon Queen Victoria liebte es, nach Braemar zu kommen. Und noch immer gibt es hier gute Chancen, Mitglieder des britischen Königshauses zu sehen.

Musik ist ein weiteres Besuchermagnet. Die traditionelle Scottish Folk Music hat viele Fans. Auf den Inseln Lewis findet einmal im Jahr das gälische Musikfestival HebCelt Festival statt. In Glasgow treffen sich im August Dudelsack-Fans aus aller Welt, um die Wettbewerber, um den Weltmeister im Dudelsackspielen (Piping) zu ermitteln. Für viele Schottland-Fans gehört außerdem ein Besuch beim Edinburgh Military Tattoo zu den Höhepunkten ihrer Reise.

In Edinburgh findet jedes Jahr im August auch das größte Kulturfestival der Welt statt. Der Festivalsommer besteht genau genommen aus einer Vielzahl von Festivals, die ein großes Angebot an Musik, Literatur, Comedy und Theater bieten. Das Kulturleben der britischen Hauptstadt London zieht dann für einen Monat nach Edinburgh – mit der Folge, dass sich die Bewohnzahl in

Der schottischen Hauptstadt im August fast verdoppelt. Hier werden Künstler neu entdeckt und Altstars vergewissern sich, dass sie beim Publikum noch immer gut ankommen. Überall in der Stadt sind von Vormittag an bis spät in die Nacht Shows am laufenden Band zu sehen. Allein das Programm des Fringe-Festivals ist dick wie ein Telefonbuch.

Up Helly Aa: Grenzenlos ist der Jubel, wenn 1000 Darsteller in Wikingerkostümen mit Fackeln durch die dunklen Straßen von Shetlands Hauptstadt Lerwick ziehen. Die Shetländer nennen ihr Up Helly Aa selbstbewußt „das größte Feuerfest Europas“ und tatsächlich locken der Fackelumzug und die farbenfrohen Kostüme jedes Jahr Tausende Besucher aus der ganzen Welt an. Das Ziel des Marsches ist ein gewaltiges, nachgebautes Wikingerschiff, das am Ende des Abends in Flammen aufgeht. Das Feuerfest erinnert an die Zeit, als Shetland noch eine Hochburg der Wikinger war. Das Up-Helly-Aa wird immer am letzten Dienstag im Januar gefeiert. Der darauf folgende Mittwoch ist in Lerwick ganz offiziell ein freier Tag, damit alle ausschlafen können. Um die Tickets für die Wikinger-Party sollte man sich rechtzeitig kümmern. Sie sind schnell vergriffen. www.uphellyaa.org

Beltane: Am 1. Mai begann für die Kelten der Sommer. Das Beltane-Festival am Abend des 30. April in Edinburgh erinnert an die Bräuche der Kelten. Mehrere hundert Darsteller tragen dazu farbenfrohe, teilweise sehr freizuügige Kostüme oder sind am ganzen Körper weiß, rot, grün oder blau bemalt. Das Beltane findet mitten in Edinburgh auf Calton Hill statt. Das Fest wird von der Beltane Fire Society veranstaltet. Es lockt jedes Jahr Tausende Besucher an. Da der Zugang zu Calton Hill über schmale Treppen führt, ist es dort leider oft sehr voll. Calton Hill Edinburgh EH7 5AA / https://beltanefiresociety.wordpress.com/beltane-fire-festival-2015-2/

Dudelsack-Weltmeisterschaften: Im August finden die Weltmeisterschaften im Dudelsackspielen in Glasgow statt, mit 200 Bands aus rund einem Dutzend Ländern. Zusätzlich zum Wettbewerb gibt es ein ganzes Festival, das Piping Live. Viel Musik ist eine Woche lang an verschiedenen Veranstaltungsorten in Glasgow zu hören. www.pipinglive.co.uk.

Edinburgh International Festival: Der August ist auch der Festivalmonat in Edinburgh. Genau genommen ist es nicht ein Festival, sondern gleich eine ganze Vielzahl. Das Edinburgh International Festival bietet ein Qualitäts-Programm mit klassischer Musik und Ballett. Das so genannte Fringe Festival präsentiert Straßenkunst, Musik und Comedy. Die Qualität der Fringe-Veranstaltungen schwankt. Trotzdem lohnt sich der Besuch allein wegen der Atmosphäre und den vielen ungewöhnlichen Veranstaltungsorten, die teilweise nur für das Fringe ihre Türen öffnen und für den Rest des Jahres nicht für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Weitere Informationen bei www.eif.co.uk und www.edfringe.com

Highland Games in Braemar: In dem Örtchen Braemar in den Highlands finden im September die wohl bekanntesten Highland Games in Schottland statt. Sogar die Queen schaut ab und zu in Braemar vorbei. Die Verbindung der Highland Games in mit den Royals geht auf Queen Victoria zurück, die sich bei einem Besuch in Schottland so sehr in die Highlands verliebte, dass sie und ihr Mann Prince Albert sich das knapp 15 Kilometer entfernte Balmoral Castle zulegten. In seiner heutigen Form geht das Braemar Gathering aber auf die Gründung der Braemar Royal Highland Society im Jahr 1815 zurück. Queen Victoria übernahm später die Schirmherrschaft für die Spiele, die seitdem bei der königlichen Familie liegt. www.braemargathering.org

Die Ursprünge der Highlands Gatherings liegen übrigens weit zurück. Die ältesten, historisch belegten, Wettbewerbe fanden 1314 in dem kleinen Örtchen Ceres in Fife statt. Damals wurden auf der Dorfwiese die Männer von Ceres auf die Schlacht von Bannockburn gegen die Engländer vorbereitet. Undokumentierte Überlieferungen datieren die ersten Gatherings sogar ins 11. Jahrhundert. Zweck dieser Clanzusammenkünfte war es, zu ermitteln, welche Männer besonders stark oder schnell waren und deshalb gute Krieger oder Boten abgeben würden. Aber Clanchiefs legten genauso viel Wert auf Unterhaltung in ihren herrschaftlichen Clanssitzen und nutzten die Gatherings auch für eine Art Casting für Musikanten und Tänzer. Princess Royal & Duke of Fife Memorial Park,, Broombank Terrace, Braemar AB35 5YX / Tel.: 01339 741098 / www.braemargathering.org

Silvester in Edinburgh: In Edinburgh versteht man zu feiern. Und das gilt umso mehr, wenn die Tage kurz und die Abende lang und dunkel sind. Dann wird in der Innenstadt von Edinburgh ein großes Festival mit viel Feuerwerk und Fackelschein veranstaltet. Die Silvesterparty Hogmanay ist wohl das größte Winterfestival der Welt. Ganz hartgesottene Zeitgenossen springen am Neujahrestag beim so genannten Loony Dook auch noch in das eiskalte Wasser des Firth of Forth.

Must Read

Menü