Skye gehört wegen seiner landschaftlichen Schönheit zu den beliebtesten Reisezielen in Schottland. Die Insel lädt zu Wandertouren und Bootsausflügen ein.

Skye ist mit einer Nord-Südausdehnung von 100 Kilometern die größte Insel der Inneren Hebriden. Der Küstenverlauf wird dominiert von Halbinseln und Buchten. Im Landesinneren erhebt sich die schroffe Bergkette der Cuillin Mountains. Zu den beliebtesten Fotomotiven zählt die imposante Felsnadel Old Man of Storr. Die wechselvolle Geschichte hat attraktive Burgen auf der Insel hinterlassen. Die größte Ortschaft ist Portree mit 2000 Einwohnern. Der malerische Ort bietet zahlreiche Restaurants, Geschäfte und Cafés.

Felsformationen

Die Felsnadel Old Man of Storr gehört zu Hauptsehenswürdigkeiten der Insel. Sehenswert ist auch die Felsformation Quaraing.

Burg des Clans MacLeod

Seit 800 Jahren ist die Burg die Heimat des Clans MacLeod. Im Inneren von Duvegan Castle sind wertvolle Gemälde und Ausstellungsstücke zur Geschichte des Clans zu sehen. Der Garten wurde im 18. Jahrhundert angelegt und bildet einen starken Kontrast zu der rauen Landschaft, die ihn umgibt. Vom Gelände des Schlosses aus starten Bootsausflüge und Angeltouren. Dunvegan www.dunvegancastle.com

Eilean Donan Castle

Eilean Donan Castle ist traumhaft gelegen und wurde schon öfter als Filmkulisse verwendet. Das Schloss stammt aus dem 13. Jahrhundert und wurde seitdem vier Mal umgebaut. Während der Jakobiteraufstände in 1719 wurde es schwer beschädigt und erst 1911 wieder aufgebaut. 1932 wurde es wieder eröffnet. Der Insel Skye vorgelagert. Dornie, Kyle of Lochalsh www.eileandonancastle.com

Insel Raasay

Eine kleine Fähre verbindet die Inseln Skye und Raasay. Raasay ist 20 Kilometer lang und nur rund fünf Kilometer breit. Anders als sonst auf den Hebriden ist die Insel bewaldet. Besucher können Otter, Delphine und Seehunde sehen. Im Norden von Raasay lebte Calum MacLeod, der sich darüber ärgerte, dass es in den 1950er und 1960er Jahren dort keine Straße gab. Jahrelang verhandelte er mit den Behörden, doch ohne Erfolg. Da baute MacLeod die Straße mit einer Schubkarre und Schaufel selbst. Er brauchte dafür zehn Jahre. Die Geschichte von Calum´s Road ist in Schottland sehr bekannt.

Weitere Infos: http://www.schottland.co

 

Menü