Adler und andere Raubvögel beobachten

Meist leben Adler in den Highlands und an der Westküste.

Rund 880 Steinadler leben in Großbritannien und wenn der Vogelschützer Stuart Benn von ihnen erzählt, könnte man glauben, er habe sie alle einzeln gezählt. „Ein einziger Adler lebt in England und einer in Wales. Der war aber früher nicht da und muss aus der Gefangenschaft ausgebrochen sein“, sagt Benn, der für die Royal Society for the Protection of Birds (RSPB) arbeitet. Für ihn ist die Sache damit rein von der Anzahl der Tiere klar: „Wer Golden Eagle sehen will, der muss nach Schottland kommen.“

Golden Eagle/@Don Carey (VisitScotland)
Adler (Golden Eagle)/@Don Carey (VisitScotland)
Der Steinadler (Golden Eagle) ist der zweitgrößte Raubvogel in Großbritannien und ist vor allem an der schottischen Westküste gut zu beobachten. In diesem Frühjahr soll ein Beobachtungspfad (Bird of Prey trail) eingerichtet werden, der von der Insel Barra bis zur Insel Lewis reicht.

Das Vorkommen ist ungleich verteilt. Die meisten Paare leben in den Highlands und an der Westküste. Auf der Insel Harris betreibt der North Harris Trust einen Adler-Aussichtspunkt (www.north-harris.org). Auch auf den Inseln Mull und Skye sind die Raubvögel gut zu sehen. Ab Sommer 2015 will die RSPB einen „Bird of Prey Trail“ einrichten, um Raubvogelfans die Tiere näher zu bringen.

Sender auf dem Rücken der Adler

Es gibt einen traurigen Grund, warum die Steinadler so ungleich in Schottland verteilt sind. Weiter östlich haben Landbesitzer lukrative Jagden mit Fasanen und Rebhühnern aufgezogen und jedes Jahr werden schätzungsweise 50 Steinadler illegal getötet. Die Jungtiere lassen sich auf der Suche nach einem eigenen Revier an den gefährlichen Orten nieder, und der verhängnisvolle Kreislauf beginnt von vorne.

Benn und seine Kollegen schnallen den Küken daher kleine Sender auf den Rücken. Das soll helfen, verendete Tiere aufzuspüren und die Strafverfolgung zu erleichtern.

Um die Menschen mit den Adlern vertraut zu machen, soll in diesem Frühjahr ein so genannter  Bird of Prey trail eingerichtet werden. Das ist ein Weg, der von der Insel Barra bis zur Insel Lewis reicht. An speziellen Beobachtungspunkten kann man dort Adler, Bussarde und andere Raubvögel sehen.

Orkney: Archäologie auf Weltklasse-Niveau
Urlaubstag auf der Isle of May

Must Read

Menü